Die Zeiten, in denen japanische Anleihen ein Alleinstellungsmerkmal hatten, sind längst passé. Mittlerweile liegt die Rendite deutscher Zehnjahres-Bonds sogar unter der von Japan. Sind auch in den USA Negativzinsen möglich? Noch sind wir davon rund 200 Basispunkte entfernt. Aber wie lange noch?

Von Negativzinsen wie in Japan und Deutschland sind US-Bonds noch rund 200 Basispunkte entfernt. Aber wie lange noch?

Die Einschätzung von Reinhard Panse, Chief Investment Officer von HQ Trust:

  • „Mittelfristig halte ich negative Zinsen auch in den USA für möglich.“
  • „Der Präsident in seiner unendlichen Weisheit hat die Fed bereits dazu aufgefordert, die Zinsen um einen Prozentpunkt zu senken. Dann fehlt dazu nicht mehr viel.“
  • „Inwieweit sich Trump mit seinen Forderungen durchsetzen kann? Das wird sich in er nächsten Wirtschaftskrise zeigen.“
  • „Ausgeschlossen ist es bestimmt nicht. Das haben schon die Beispiele anderer Länder mit populistischen Machthabern gezeigt.“

Die Übersicht unserer Chart of The Week-Veröffentlichungen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie:
Die Vermögensanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden und kann im Extremfall zum Verlust des gesamten eingesetzten Kapitals führen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Auch Prognosen haben keine verlässliche Aussagekraft für künftige Wertentwicklungen. Die Darstellung ist keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung. Alle Inhalte auf unserer Webseite dienen lediglich der Information.

Quellen: Thomson Reuters Datastream, eigene Berechnungen.

panse_reinhard_600_600
Reinhard Panse
Geschäftsführer, CIO
HQ Trust