Wird die US-Notenbank in dieser Woche die Zinsen erhöhen? Nicht, wenn es nach Präsident Donald Trump geht.

Sven Lehmann, Portfoliomanager bei HQ Trust, findet einen solchen Zinsschritt dagegen weder „verrückt“ noch „töricht“. Ganz im Gegenteil:

  • „Wir rechnen damit, dass die Fed die Zinsen anhebt. Sie hat Ziele wie Vollbeschäftigung und stabile Preise weitgehend erreicht und reagiert nun auf das starke Wachstum.“
  • „Mit dem Zinsschritt will die US-Notenbank eine Überhitzung der Wirtschaft vermeiden – auch vor dem Hintergrund der drastischen Steuersenkungen der Trump-Regierung.“
  • „Eine klassische Benchmark für den Leitzins, die Taylor Rule – in die Inflation sowie das aktuelle und das potentielle Wirtschaftswachstum einfließen, – deutet ebenfalls darauf hin, dass wir weit vom neutralen Niveau entfernt sind.“
  • „Belassen die Notenbanker die Zinsen auf dem aktuellen Stand wäre das ein negatives Zeichen für die Märkte: Damit würde sie einen Abschwung bestätigen.“

Bitte beachten Sie:
Die Vermögensanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden und kann im Extremfall zum Verlust des gesamten eingesetzten Kapitals führen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Auch Prognosen haben keine verlässliche Aussagekraft für künftige Wertentwicklungen. Die Darstellung ist keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung. Alle Inhalte auf unserer Webseite dienen lediglich der Information.

Quellen: Thomson Reuters Datastream, eigene Berechnungen.

lehmann_sven_some_600_600
Sven Lehmann
Fondsmanager
HQ Trust
Sven Lehmann ist seit 2011 im Portfoliomanagement bei HQ Trust tätig und dort unter anderem für die Erstellung, Pflege und Analyse von Modellen für Volkswirtschaft und Kapitalmärkte verantwortlich. Seit 2012 managt er den Fonds HQT Global Quality Dividend. Der Diplom-Wirtschaftsmathematiker verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Finanz- und Versicherungswirtschaft.
Inhalt
Chart of the Week