← Zurück zur Übersicht
Wohnen in Deutschland | 20. April 2021
Inflation und Zinsen im Euroraum: kurz- und langfristige Entwicklungstendenzen

Wie entwickeln sich Inflation und Zinsen im Euroraum? Kurzfristig wird schon alleine aufgrund des Basiseffekts mit einer höheren Geldentwertung gerechnet. Höhere Kosten für die produzierende Industrie, eine durch Corona angestaute Nachfrage vor allem im Dienstleistungsbereich, staatliche Nachfrageprogramme und eine weiterhin expansive Geldpolitik kommen hinzu. Dies alles dürfte mit einem moderaten Zinsanstieg einhergehen.

Was aber passiert mittel- und langfristig? Macht die demografische Entwicklung die Arbeit knapper und damit teurer? Und sinkt nicht das globale Sparkapital aufgrund der Alterung in den heute wichtigsten Wirtschaftsregionen der Welt? Wenn ja: Wie wahrscheinlich sind dann höhere Preise und Zinsen in der Zukunft?

Darüber schreibt der Chefökonom von HQ Trust, Dr. Michael Heise, in einem Arbeitspapier, das er für den „Verband der Privaten Bausparkassen e.V.“ erstellt hat.

Den Artikel aus „Wohnen in Deutschland“ finden Sie hier.

Ansprechpartner
Jochen Mörsch

jochen.moersch@hqtrust.de
+49 211 311979 25