Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos kündigte der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe an, die Themen Welthandel, Klimaschutz und Digitalisierung zu den Schwerpunkten der G20-Präsidentschaft zu machen.

Japan ist mit Blick auf seine eigene Historie und im Vergleich mit anderen Ländern derzeit sehr günstig bewertet.

Dass auch Japans Wirtschaft, die den Zollkonflikt sowie die abflauende Konjunktur in der Volksrepublik China spürt, davon profitieren würde, liegt auf der Hand. Ob der Kauf japanischer Aktien schon heute lohnt, analysiert Reinhard Panse, CIO von HQ Trust:

  • „Japan bietet derzeit einen besonders attraktiven Aktienmarkt. Hier könnten die Aktienerträge in den nächsten zehn Jahren über 10% p.a. liegen.“
  • „Die Bewertung der Firmen, die im weltweiten Vergleich extrem wenig Schulden und viel Cash besitzen und technologisch anspruchsvolle Güter herstellen, ist im historischen, aber auch internationalen Vergleich sehr günstig.“
  • „Hinzu kommt, dass die Zinsen seit Jahren bei 0% liegen und der Staat daher die Pensionskassen zur starken Aufstockung der Aktienquoten bewegt hat.“
  • „Seine demografischen Probleme bearbeitet Japan mit einem Mix aus gezielter Einwanderung, massiven Investitionen in arbeitskräftesparende Robotertechnologie und einer ‚Endlagerung‘ von über 40% des Staatsschuldenbergs in der Zentralbankbilanz.“
  • „Insofern könnte das alternde Japan in vielerlei Hinsicht ein Land der Zukunft sein.“

Bitte beachten Sie:
Die Vermögensanlage an den Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden und kann im Extremfall zum Verlust des gesamten eingesetzten Kapitals führen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die Wertentwicklung in der Zukunft. Auch Prognosen haben keine verlässliche Aussagekraft für künftige Wertentwicklungen. Die Darstellung ist keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung. Alle Inhalte auf unserer Webseite dienen lediglich der Information.

reinhard-panse
Reinhard Panse
Geschäftsführer, CIO
HQ Trust
Inhalt
Chart of the Week