← Zurück zur Übersicht
TiAM FundResearch | 26. April 2021
Notenbanken sollten mit höheren Preissteigerungen und Zinsen rechnen

„Aller Voraussicht nach werden die Jahre 2021 und 2022 im Zeichen einer deutlichen Konjunkturerholung stehen“, schreibt Dr. Michael Heise in einem Gastbeitrag für „TiAM FundResearch“.

Der Chefökonom von HQ Trust rechnet damit, dass die Inflationsraten in den USA und in der EWU auf zielkonforme Werte von rund 2 % ansteigen dürften.

Wie reagieren die Notenbanken - und welche Anlageklassen sind künftig interessant? Dr. Michael Heise kommt zu folgendem Fazit:

„Die Notenbanken werden die kurzfristigen Zinsen sehr niedrig halten und sich einer Diskussion über mögliche Straffungen gegenübersehen. Das könnte weitere Steigerungstendenzen bei langfristigen Anleiherenditen auslösen. Werte von 2 ½ Prozent für 10-jährige Staatsanleihen in den USA und 0,5 für entsprechende Bundesanleihen sind bei starker Konjunktur und höheren Inflationserwartungen nicht unrealistisch. Bei solchen Werten würden die Realzinsen insbesondere in der Eurozone negativ bleiben und weiterhin hohe Bewertungen und langfristig positive Entwicklungen von Risikoaktiva rechtfertigen.“

Den kompletten Artikel aus „TiAM FundResearch“ finden Sie hier.

Ansprechpartner
Jochen Mörsch

jochen.moersch@hqtrust.de
+49 211 311979 25